Selbsthypnose lernen

Selbsthypnose

Lichtschaltertechnik

Die Selbsthypnose ist ein wichtiges und interessantes Werkzeug der Hypnose und Hypnosetherapie.
Ihr Nervensystem ist grundsätzlich fähig, Impulse und Informationen in Bruchteil von Sekunden weiterzuleiten und damit den gewünschte Effekt der Botschaft herzustellen.
Konzentration, Spannung, Entspannung, Trance, ...
Diese Methode, einmal installiert, bietet Ihnen nicht nur weit mehr als die klassischen Komponenten des Autogenen Trainings (AT) oder anderer autosuggestiver Methoden, zum Beispiel Mentaltraining, an, sondern greift sie in der Regel bereits nach einer, höchstens zwei Sitzungen, da die vom Therapeuten induzierte Trance als Referenz gespeichert wir und von dem Moment an klar ist, was für ein Zustand immer bei der Ausführung eines bestimmten Signals erwünscht ist.

Die Vorteile dieser Methode lassen sich absolut sehen:
schnellstmögliche Unabhängigkeit vom Therapeuten und Anwendungsmöglichkeit in diversesten weiteren Anliegen ohne weitere Zusatzkosten.

Selbsthypnose ist nicht nur ein Beitrag an Ihre Gesundheit und Strategie schwierige Situationen viel einfacher zu meistern, sondern auch ein wertvoller Beitrag, die Kosten im Gesundheitswesen zu senken.

Dr.rer.nat. Meike Wiedemann, Stuttgart, Neurobiologin und Dozentin für Biofeedback und Neurofeedback an der Universität Hohenheim, geht sogar davon aus, dass wenn jeder täglich einige Minuten Selbsthypnose praktizieren würde, die Gesundheit der Bevölkerung drastisch gesteigert werden würde.

Sie haben es in Ihrer Hand...